17.15 –18.15 Uhr „Abfallfreie Kreislauf-Wirtschaftsweise“ - Cradle To Cradle e.V. Hamburg

Vortrag:Craddle to Craddle
Cradle to Cradle - Warum gibt es eigentlich Müll?

Die Frage ist deswegen so spannend, weil es in der Natur keinen Müll gibt. Es folgt damit die weitere Frage, wie Menschen Produkte herstellen können, bei denen ebenfalls Müll gar nicht erst entsteht. Das ist einer der wichtigsten Aspekte vom Nachhaltigkeitskonzept „Cradle to Cradle“
(Von der Wiege zur Wiege). Wie kann es gelingen, dass der lineare Weg des Wirtschaftens (Rohstoffe fördern, Produkte herstellen, Müllentstehung - im englischen „cradle to grave“ genannt), in eine Kreislaufwirtschaft ohne Müll über geht.

In dem Vortrag wird zwar auf aktuelle Problematiken hingewiesen, der Fokus liegt jedoch auf Lösungen und bereits bestehenden Produkten nach Cradle to Cradle. Dieser positive Ansatz soll zeigen, dass Nachhaltigkeit nicht immer nur durch Effizienzgedanken und Vermeidung getrieben sein muss, sondern wir Menschen auch das, was wir wirklich brauchen in einer Qualität herstellen können, dass Mensch und Umwelt von den Produkten profitieren, anstatt gesundheitliche oder Umweltschäden zu erzeugen oder nur neutral zu sein. Ganz nach dem Vorbild der Natur, in der beispielsweise ein Baum viele positive Auswirkungen auf die Natur hat: Er ist Lebensraum für Tiere, spendet Schatten, bindet CO2 aus der Luft und kennt zwar Abfall im wörtlichen Sinne in Form von abfallenden Blättern und Blüten, aber keinen Müll.